Bild der Schule sommer

Auch wenn die Sonne nicht so strahlte wie die letzten Tage, sechs kleine Kinder strahlten umso mehr. Und das aus gutem Grund. Am Donnerstag, den 03. September 2020, war ihre Einschulung. Sie kamen mit ihren Eltern, stolz trugen sie ihre Schulranzen auf dem Rücken. Wunderschöne Blumenkränze schmückten ihr Haar. Von Frau Schuler auf dem Parkplatz empfangen, gingen sie durch ein Spalier aller Schüler Richtung Eingang: Was für ein musikalisches Willkommen aus vielen Kehlen.

Dann stiegen die Neuen hinauf ins Foyer. Die Einschulung fand dieses Jahr in sehr kleinem Rahmen statt. Nach einer musikalischen Einstimmung hieß Frau Freiling die Erstklässler und ihre Eltern willkommen. Sie erzählte von der Kastanie, welche zuerst noch durch ihre piecksige Hülle geschützt wird, nach und nach aber den Schutz verliert und neue Ereignisse auf sie einströmen: So kommen nun auch die Kinder aus dem Schutz ihrer Elternhäuser in eine neue Umgebung, ihre Schule.

Dann begrüßte Frau Venn-Brinkmann, die Erstklasslehrerin, ihre Schützlinge. Jedes Kind wurde einzeln aufgerufen und von seinem Patenkind aus der neunten Klasse mit einer Sonnenblume zum Lorbeerbogen begleitet. Durch den Bogen getreten, wurden sie von ihrer Lehrerin begrüßt und zu ihrem Platz begleitet. Dort saßen sie nun, Amos, Lenn, Lena, Marla, Bosse und Paul, und lauschten gespannt dem ersten Teil der Geschichte, welche Frau Venn-Brinkmann ihnen vortrug. Dem zweiten Teil der Geschichte durften die Kinder dann in ihrem neuen Klassenraum folgen, während der ersten Schulstunde.

Draußen warteten bei Tee, Kaffee und Keksen die Eltern mit den Schultüten. Corona-bedingt hatte dieses Jahr jede Familie ihren eigenen kleinen Stehtisch und trotzdem gab es allerlei Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen und auszutauschen.

Dann war es soweit, die erste Schulstunde war um. Die sechs frisch gebackenen Erstklässler kamen nach draußen und wurden mit den liebevoll selbstgefertigten Schultüten von ihren stolzen Eltern in Empfang genommen. Leuchtende Augen hatten die frisch gebackenen Schulkinder, als sie sich fürs erste Klassenfoto aufstellten. (Text und Bild: Marieke Bielefeld)

Am 3. Juli 2020 fand an unserer Schule eine Premiere statt: Unsere erste Abschlussklasse 11&12 beendete erfolgreich ihre Schullaufbahn. Neben dem Waldorfabschluss erlangten die Schülerinnen und Schüler ihren Realschulabschluss  bzw. ihren erweiterten Realschulabschluss. Sie waren von ihren Lehrern gründlich auf die Prüfungen vorbereitet worden und hatten im Mai am zentralen Abschlussverfahren für niedersächsische Schulen teilgenommen.

Geht das? 

Ja, natürlich. Voller Stolz blicken wir zurück, auf die Zeit des Homeschooling.

Als klar wurde, dass der Corona-Lockdown nicht nur von kurzer Dauer ist, wurden alle Register gezogen und schnell ein sehr gut funktionierendes E-Schooling für die Schüler*innen der Waldorfschule Bruchhausen-Vilsen errichtet. Die Lehrer kreieren die tollsten Unterrichtseinheiten für zu Hause. 

Aktuelle Informationen zur Schulöffnung

In dieser Woche sind nun auch die Erst- und Zweitklässler sowie die Schüler der 7/8 wiedergekommen.Jetzt fehlen nur noch die Schüler der 5/6 – sie müssen noch bis zum 15. Juni warten. Und wie sieht der neue Schulalltag aus?