Schulgebäude im Frühling

Mohnblumenwiese

 

Schmetterlinge

Durch den ersten Sonnenbogen

Kommt ein Schmetterling geflogen.

Durch  den zweiten Sonnenbogen 

Kommt sein Brüderlein geflogen.

 

Munter flattern sie im Garten,

Wo die Blumen sie erwarten:

Ei, willkommen, guten Morgen.

Kommt, bei uns seid ihr geborgen!

 

Holt euch Honig, flattert weiter,

Durch den Garten froh und heiter,

Auf der Wiese, zu den Buchen -

Kommt bald wieder uns besuchen!

 

 

                                                                            Hedwig Diestel
(In:  Christiane Kutik und Eva-Maria Ott-Heidmann:
Das Jahreszeitenbuch, Verlag Freies Geistesleben, S. 105)

 

 

Plakat Fruehlingsmarkt 2016

Der Lenz ist da!  Die Freie Waldorfschule Bruchhausen-Vilsen e.V. lädt am 28. Mai 2016 von 12.00 bis 18.00 Uhr zu ihrem Frühlingsmarkt ein. Kunsthandwerkliche Aussteller präsentieren ihre Produkte und die Schulgemeinschaft hält Angebote für kindliche Besucher bereit.

Mit den Eltern der 1. und 2. Klasse können die Besucher Blumenkränze binden.  Die Eltern der 3. und 4. Klasse bieten den Gästen das Maibaumklettern an, denn durch geschicktes Klettern kann man oben am Kranz eine Überraschung erhaschen.

Foto Blumenkinder FilzDas nächste Treffen des Bastelkreises unserer Schule findet am Montag, den 6. Juni 2016 um 19.30 Uhr statt. Wir filzen Figuren für die Jahreszeitentische und für künftige Märkte. Material kann gestellt werden. Wer eigenes Equipment mitbringen möchte, kann dies gerne tun. Übrigens: Auch männliche Filzer sind willkommen ...


Rückfragen an Melanie Simon und Janine Arndt-Weller:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Termin: 
 6. Juni 2016, 19.30-21.30 Uhr
Ort: Waldorfschule Bruchhausen-Vilsen, Klassenraum 1./2. Klasse

Herr LeßmannInformativ und unterhaltsam war unsere Abendveranstaltung am 25. Februar 2016 mit Andreas Leßmann von der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in Niedersachsen und Bremen. Sehr anschaulich informierte er über die  Wege zu den möglichen staatlichen Abschlüssen an Waldorfschulen. Gespickt mit  Beispielen aus seiner langjährigen Berufspraxis überzeugte Leßmann die anwesenden Eltern, Schüler und Lehrer. Selber Lehrer an der FWS Ottersberg, konnte er so manche Geschichte erzählen, was die doch stellenweise eher dröge Materie gut auflockerte.