Schule im Herbst

Zwölf interessierte Eltern fanden sich am Samstag, dem 25.September, an unserer Schule ein, um einmal einen Eindruck zu erlangen, wie die Lehrer:innen den Unterricht an der Freien Waldorfschule Bruchhausen-Vilsen gestalten.

Unter den zwölf neugierigen Eltern waren nicht nur bekannte Gesichter, sondern auch neue Eltern, welche der Einladung seitens der Schule gefolgt waren. Ihre Kinder stehen auf der Warteliste für einen Platz in einer momentan vollen Klasse.
Auf dem Lehrplan zu Beginn des Tages stand - wie auch schon bei der letzten Elternschule 2020 (wir berichteten) - Herr Krapick mit der Eurythmie, der Bewegungskunst, bei der Sprache und Musik in Ausdrucksbewegungen umgesetzt werden.

Formenzeichnen

 

Gefolgt wurde diese Einheit vom Formenzeichnen bei Frau Freiling. Hier brachten die Eltern allerlei komplizierte Formen in fließender Bewegung zu Papier.

 

Noten

 

In Musik bei Frau Bulling wurden die Noten nicht nur im Kopf und an der Tafel, sondern mit dem ganzen Körper in Bewegung und am Instrument erlernt.

Globus

 

 

Zuletzt ging es bei Frau Thiedig um die Geografie Afrikas, welche mit Hilfe eines von ihren Schüler:innen der 7. Klasse selbst gebauten Globus‘ veranschaulicht wurde.

 

 

Zufrieden und mit allerlei neuen Eindrücken gingen die Eltern nach den lehrreichen Stunden nach Hause. Die einen können nun noch ein bisschen besser nachvollziehen, was ihre Kinder täglich so erleben, die anderen hoffen nun einmal mehr darauf, dass sich bald ein Platz für ihr Kind ermöglichen lässt.

Fotos: Daniela Stubbemann
Text: Marieke Bielefeld